Ghana

Ghana, als Kurzform von „Republic of Ghana“, die frühere Goldküste,  liegt an der Westküste Afrikas, begrenzt im Süden vom Atlantischen Ozean, im Westen von Cote d’Ivoire (Elfenbeinküste), im Osten von Togo und im Norden von Burkina Faso.

Mit einer Fläche von 238537 km2 ist Ghana bis auf Ausnahme einer Hügelkette an der Ostgrenze, den Akwapim - Hügeln, ein flaches Land. Im Westen besteht das Gelände aus stark bewaldeten Hügeln und ist durch viele Flüsse gegliedert. Im Norden liegt eine sanft gewellte Savannenlandschaft.

Bei der Volkszählung 2013 wurde eine Bevölkerungszahl von 25.900.000 angegeben. Accra ist die größte Stadt des Landes und zugleich Hauptstadt mit Regierungssitz.

 

Die Religionszugehörige wird mit 63 % Christen (vor allem im Süden des Landes), 16 % Muslims und 21 % Angehöriger indigener Religionen angegeben, wobei es viele Mischformen mit den traditionellen Religionen unter den Hauptreligionen gibt.

Akuapem

Akuapem Traditional Area, wie unser Wirkungsgebiet offiziell heißt, erstreckt sich über ungefähr 850 km2 und liegt im Osten von Ghana, in der Eastern Region. Als traditionelles Königreich erstreckt sich das Herrschaftsgebiet über 17 Städte und Dörfer, die hierarchisch organisiert sind. Der Paramount Chief (omanhene) kommt von Akropong , der traditionellen Hauptstadt. Politisch gibt es seit 1988 zwei Verwaltungsbezirke: Akuapem North District mit seiner Hauptstadt Akropong und Akuapem South District mit Nsawam. In der Zählung 2000 gibt es in Akuapem North 104763 Einwohner und in Akuapem South 116176.

Aus europäischen Quellen geht hervor, dass das Gebiet des heutigen Staates Akuapem bereits im 17. Jhd. besiedelt war. Der Staat Akuapem wurde 1733 im Zusammenschluss von den bereits ansässigen Guan und Kyerepon und den zur Verstärkung geholten Akim gegründet. Es gab bereits zu dieser Zeit einen regen Handel mit dänischen, holländischen und britischen Händlern. Die Akuapems waren Bauern und betrieben zuerst vor allem Subsistenzwirtschaft, stiegen aber spätestens zu Beginn des 19. Jhd. in den Handel mit Lebensmitteln ein und versorgten die Städte an der Küste. Im Gegenzug bezog Akuapem Salz, Fisch und einige europäische Waren. Erst 1858 kam aus Surinam Samen von Kakaobäumen, die der Grundstein zu Kakaoplantagen in diesem Gebiet waren.

 

Die Stärken des Staates Akuapem liegen in

  • seiner führenden Position bei Bildungszentren,
  • seinen neu zu entwickelnden Tourismusprojekten
  • Bodenschätzen wie Kreide-, Granit- und Quarzitabbaustellen
  • Landwirtschaftlichen Produkten und Ausbau von Obst- und Palmplantagen. 

Akropong und Umgebung

Akropong, die traditionelle Hauptstadt mit etwa 13.000 Einwohnern liegt auf 2 Hügelrücken in 425m Höhe und ist der Sitz des Paramount Chiefs (= höchstes Oberhaupt der Akuapem) Oseadeo Addo Dankwa III.

Asasekorkor und umliegende Buschdörfer

Eine Stunde von Akropong entfernt liegen die Buschdörfer, die wir seit 6 Jahren in unser Betreuungsgebiet aufgenommen haben. Es leben dort Bauern, die erst das Buschland urbar machen mussten.

 

Es gibt in Asasekorkor viele alleinerziehende Frauen mit ihren Kindern, die entweder Witwen sind, deren Männer in den großen Städten arbeiten oder die verlassen wurden.

 

Es gibt eine staatliche Schule und 350 Schüler, die wir alle in unserem Programm haben. Erfreulicherweise hat sich die Anzahl der Schüler in den letzten Jahren stark erhöht. Einerseits weil unsere Vertrauenslehrer darauf schauen, dass viele Kinder einer Familie die Schule besuchen und anderseits, weil auch Kinder von umliegenden Siedlungen das Angebot des kostenlosen Schulbesuchs nützen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© v.i.c productions